Juratovic besucht Firma Vollert in Weinsberg

Veröffentlicht am 27.02.2012 in MdB und MdL

MdB Josip Juratovic (rechts) im Gespräch mit den beiden Vorständen Sabine und Dieter Sedlacek vor den Plänen.

Bei seiner Tour "Im Dialog mit dem Mittelstand in der Region" besuchte der Heilbronner SPD-Bundestagsabgeordnete Josip Juratovic jetzt gemeinsam mit dem SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Friedrich Grimm die Firma Vollert Anlagenbau GmbH in Weinsberg.

Das mittelständische Unternehmen hat gemeinsam mit der S + P Ingenieure AG aus Heilbronn Fördermittel für die Entwicklung eines Kühlsystems für Aluminium-Coils in Hochregallagern erhalten. Diese rund 30 Tonnen schweren Aluminiumrollen werden in bis zu zehn Arbeitsschritten zu Alufolie gewalzt. Dabei werden die Rollen 350
Grad Celsius heiß. Für den nächsten Arbeitsschritt müssen sie auf 50 bis 70 Grad Celsius herunter gekühlt werden. Bisher wurde das in Kühlkammern in rund 30 Stunden geschafft. Die Neuerung ist, dass der Abkühlprozess im Produktionspufferlager erfolgt, in dem die Coils ohnehin zwischengelagert werden, erklären der geschäftsführende Gesellschafter Hans-Jörg Vollert und Geschäftsführer Gerhard Geist.
Die Weinsberger Firma, die 1925 von Vollerts Großvater gegründet wurde, beschäftigt 200 Mitarbeiter und hat eine Ausbildungsquote von derzeit acht Prozent.
"Die Förderung von Innovationen im Mittelstand sind ein zentraler Erfolgsfaktor für unsere Wirtschaft in der Region Heilbronn-Franken", so Juratovic, der auch dem beteiligten Heilbronner Ingenieurbüro in der Ferdinand-Braun-Straße 12 einen Besuch abgestattet hat. Die beiden Vorstände Sabine und Dieter Sedlacek und ihre knapp 30 Mitarbeiter befassen sich zum großen Teil mit technischer Gebäudeausrüstung, auch im Bereich der Klimatechnik. Da beide Firmen schon bei anderen Projekten zusammen gearbeitet haben, entwickelten sie auch das aktive Kühlsystem, das für das Hochregallager bestimmt ist. "Eine erfolgreiche Zusammenarbeit von Firmen in der Region ist wichtig. Um in Europa und in der Welt erfolgreich sein zu können, muss unsere Region mit einer Stimme sprechen und handeln", so Juratovic.

Hintergrund:
Die AiF ist Projektträger des Bundeswirtschaftsministerium und ein industriegetragenes Innovationsnetzwerk für Forschung und Entwicklung zu Gunsten kleiner und mittlerer Unternehmen. Viele geförderte Projekte resultieren noch aus dem Konjunkturpaket II der Großen Koalition aus dem Jahr 2008.

 

So funktioniert der Antrag

vorwärts aktuell

Neues von den Websozis

21.01.2019 20:33 100 Jahre Frauenwahlrecht
Wir feiern 100 Jahre Frauenwahlrecht! Endlich durften Frauen wählen und gewählt werden. Seit 100 Jahren treten wir nun gemeinsam für unser Ideal der Gleichstellung ein. Es ist noch viel zu tun. Auf die nächsten 100! STARKE STIMMEN FÜR DEMOKRATIE

21.01.2019 20:30 Ein Bündnis für Parität!
Fraktionsübergreifend fordern weibliche und männliche Abgeordnete des Bundestages ein Paritätsgesetz für die gleiche Anzahl von Frauen und Männern im Parlament. Katja Mast und  Eva Högl erläutern die Gründe und das Vorgehen. „Veränderungen im Wahlrecht gab es immer nur, wenn mutige Frauen sich für ihre Rechte eingesetzt haben und mutige Männer mit Ihnen gekämpft haben. Gerade die Entstehung des Grundgesetzes

18.01.2019 20:30 Nukleare Aufrüstung ist keine sinnvolle Antwort
Carsten Schneider hält die Star-Wars-Pläne von Trump für Fantasien eines gefährlichen Halbstarken. Nukleare Aufrüstung könne keine sinnvolle Antwort auf sicherheitspolitische Herausforderungen sein. „Eine neue Welle nuklearer Aufrüstung kann keine sinnvolle Antwort auf die großen sicherheitspolitischen Herausforderungen unserer Zeit sein. Deshalb muss alles getan werden, um die vertragsbasierte Abrüstung in Europa zu sichern und zu stärken. Hierbei kann

Ein Service von websozis.info

Mitglied werden

Counter

Besucher:296816
Heute:29
Online:1