Unterbringungsmöglichkeiten für Asylbewerber - aus dem Gemeinderat am 27.01.2015

Veröffentlicht am 27.01.2015 in Gemeinderatsfraktion

Die Gemeinderäte wurden darüber informiert, wo und wie viele Unterbringungsmöglichkeiten für künftige Asylbewerber zur Verfügung gestellt werden müssen. Es gibt 2 Standorte. Einer in einem Gebäude der Weinbauschule, das erst sanier werden muss, für ca. 45 Personen, der andere in der Lindichstraße, Unterbringung in Wohncontainern, für ca. 36 Personen. Das Landratsamt hat Beschaffungsschwierigkeiten bei den Containern.

Weiter müssen noch Container für die Anschlussunterbringung nach 24 Monaten in anderen Gemeinden für ca. 30 Personen beschafft werden, dann zu Lasten der Kommune.

Die Bevölkerung ist aufgerufen, sich bei der Betreuung der künftigen Asylbewerber zu engagieren. (siehe hierzu unter "Mehr")

In der Gemeinderatssitzung am 27.1.2015 hat der Bürgermeister über den Stand der Aufnahme von Asylbewerbern informiert. In den nächsten Monaten werden über  80 Menschen hier bei uns ankommen, die unter meist sehr schlimmen Bedingungen ihre Heimat verlassen mussten. Sie brauchen nicht nur Unterbringung, Verpflegung und Kleidung, sie brauchen auch Hilfestellung für das Leben unter uns, also erlernen der Sprache, Hilfe bei Gängen zu den Behörden, psychische Unterstützung. Damit das dann  schnell geht, muss es vorbereitet werden.

Einige Mitglieder des Ortsvereins wollen einen Kreis von Bürgerinnen und Bürgern organisieren, die entsprechende Kompetenzen und auch ein bestimmtes Zeitkontingent zur Verfügung stellen. Alle können sich melden bei Gisela Gräber, Telefon 07134 / 10914,

oder gisela.graeber@t-online.de.

 

So funktioniert der Antrag

vorwärts aktuell

Neues von den Websozis

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

06.06.2019 19:31 Kampf gegen Lebensmittelverschwendung intensivieren
Am Thema Lebensmittelverschwendung komm niemand vorbei, wer das Ziel Nachhaltigkeit verfolgt. 85 Kilogramm wirft jeder deutsche Privathaushalt im Jahr durchschnittlich weg. Auch in Erzeugung, Handel und Gastronomie landen viel zu viele kostbare Nahrungsmittel im Müll. „An guten Ideen und Ansätzen Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen mangelt es nicht. Einige Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels engagieren sich bereits gegen Verschwendung.

Ein Service von websozis.info

Mitglied werden

Counter

Besucher:296816
Heute:40
Online:1