Bilder des Landtagsbesuchs des SPD Ortsvereins

Veröffentlicht am 18.01.2011 in Wahlkreis

Am Samstag, den 15. Januar 2011 besuchte eine Gruppe des SPD Ortsvereins Weinsberg den Landtag Baden-Württemberg. Der Abgeordnete des Wahlkreis Reinhold Gall führte die Weinsberger durch den Landtag.

MdL Reinhold Gall konnte am 15.1.2011 20 Personen im Foyer des Landtags begrüßen, die der Einladung des Ortsvereins Weinsberg zu einem Landtagsbesuch gefolgt waren. Nach der Führung durch das etwas in die Jahre gekommene Landtagsgebäude traf man sich im SPD-Fraktionssaal bei Kaffee und Butterbrezeln zur Diskussionsrunde mit Reinhold. Eine gute Stunde mit intensivem Frage - und Antwortteil zeigte, dass unser Abgeordneter umfangreich informieren konnte und klare Antworten gab. Auch sein Wissen aus dem "Nähkästchen" der Landespolitik kam nicht zu kurz. Die abschließende Besichtigung des Plenarsaales beendete den kurzweiligen Landtagsbesuch bei einem authentischen und kompetenten Reinhold Gall.

 

 

vorwärts aktuell

Neues von den Websozis

20.09.2018 18:24 Gute-Kita-Gesetz: Gute Betreuung, weniger Gebühren
Das Bundeskabinett hat am 19.09.2018 den Entwurf für ein Gute-Kita-Gesetz beschlossen. Damit ist die Grundlage für gute Bildung und Betreuung von Anfang an gelegt. Damit jedes Kind die gleichen Startchancen bekommt – unabhängig vom Einkommen der Eltern und vom Wohnort. „Noch nie hat eine Bundesregierung so viel Geld in die Betreuung der Kleinsten investiert: Bis

20.09.2018 18:19 Starke Familien
Mehr Zeit und mehr Mittel für das ElternGeld, neue Freiräume für Eltern, bessere Chancen für Kinder. Das wollen wir schaffen, damit Familien ihr Leben so organisieren können, wie sie es wollen. Für Kinder Für bessere Kitas und Schulen und für den Abbau von Kita-Gebühren nehmen wir ab 2019 rund 7,5 Milliarden € in die Hand. Für Kinder

19.09.2018 18:21 Andrea Nahles: Zur aktuellen Lage
Seit gestern Abend ist klar: Der Verfassungsschutzpräsident muss gehen. Das hat die ganze SPD gemeinsam gefordert, weil er das Vertrauen in eine seriöse und faktenbasierte Arbeit verspielt hat und zum Stichwortgeber für Verschwörungstheoretiker geworden ist. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz muss das Vertrauen der gesamten Bundesregierung genießen. Deswegen war die Ablösung von Herrn Maaßen

Ein Service von websozis.info

Mitglied werden

Counter

Besucher:296816
Heute:15
Online:2