Leni Breymaier neue Landesvorsitzende

Veröffentlicht am 25.10.2016 in Wahlen

 

 

Leni Breymaier wurde auf dem Parteitag in Heilbronn am Samstag mit 85 Prozent zur neuen Landesvorsitzenden der SPD Baden-Württemberg gewählt. Luisa Boos ist neue Generalsekretärin. Frederick Brütting, Lars Castellucci, Hilde Mattheis und Gabi Rolland sind die vier stellvertretenden Vorsitzenden. Schatzmeister Karl-Ulrich Templ wurde in seinem Amt bestätigt.

Ebenso wurden die 20 Beisitzerinnen und Beisitzer im Landesvorstand gewählt: Katrin Altpeter, Michael Beck, Julien Bender, Lothar Binding, Isabel Cademartori, Daniela Harsch, Markus Herrera-Torrez,  Jasmina Hostert,  Rebecca Hummel, Macit Karaahmetoglu, Stella Kirgiane-Efremidis, Dorothea Kliche-Behnke, Udo Lutz, Parsa Mavi, Hermann-Josef Pelgrim, René Repasi, Rita Schwarzelühr-Sutter, Fabienne Vesper, Viviana Weschenmoser, Roman Zitzelsberger.

 

vorwärts aktuell

Neues von den Websozis

20.09.2018 18:24 Gute-Kita-Gesetz: Gute Betreuung, weniger Gebühren
Das Bundeskabinett hat am 19.09.2018 den Entwurf für ein Gute-Kita-Gesetz beschlossen. Damit ist die Grundlage für gute Bildung und Betreuung von Anfang an gelegt. Damit jedes Kind die gleichen Startchancen bekommt – unabhängig vom Einkommen der Eltern und vom Wohnort. „Noch nie hat eine Bundesregierung so viel Geld in die Betreuung der Kleinsten investiert: Bis

20.09.2018 18:19 Starke Familien
Mehr Zeit und mehr Mittel für das ElternGeld, neue Freiräume für Eltern, bessere Chancen für Kinder. Das wollen wir schaffen, damit Familien ihr Leben so organisieren können, wie sie es wollen. Für Kinder Für bessere Kitas und Schulen und für den Abbau von Kita-Gebühren nehmen wir ab 2019 rund 7,5 Milliarden € in die Hand. Für Kinder

19.09.2018 18:21 Andrea Nahles: Zur aktuellen Lage
Seit gestern Abend ist klar: Der Verfassungsschutzpräsident muss gehen. Das hat die ganze SPD gemeinsam gefordert, weil er das Vertrauen in eine seriöse und faktenbasierte Arbeit verspielt hat und zum Stichwortgeber für Verschwörungstheoretiker geworden ist. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz muss das Vertrauen der gesamten Bundesregierung genießen. Deswegen war die Ablösung von Herrn Maaßen

Ein Service von websozis.info

Mitglied werden

Counter

Besucher:296816
Heute:15
Online:1